Termine

< Oktober 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Zufallsbild

Im Detail

5.Senior-Master 2018 / Traun

18.05.2018 von Claus Ernst

Bericht Senior-Masters Traun

 

Am vergangenen Wochenende, 12. – sowie 13. 5.2018, ging das allseits beliebte Senior-Masters (Altersklassen Ü35) über die Bühne. Der Veranstalter, ASKÖ Traun, konnte dieses Jahr eine Rekordteilnehmeranzahl von 87 Athleten begrüßen. Aus Salzburger Sicht waren zahlreiche Akteure am Start. Es konnten auch zahlreiche Podestplätze mit nach Hause genommen werden.

Herrendoppel Altersklasse 101 – 115 (das Alter der beiden Spieler wird zusammengezählt)

Aus Salzburger Sicht traten wie bereits vergangenes Jahr Thomas Gotthalmseder sowie Thomas Aigner an. An Nr. 1 gesetzt waren sie natürlich Favoriten Nr. 1 auf den Titel. In der Vorrunde sollte es allerdings eine empfindliche Niederlage gegen starke Gegner geben. Das Vater-Sohn-Gespann Peter und Günther Leisch zwang die beiden in die Knie. Die Ausgangslage für das Halbfinale sollte sich somit verschlechtern, da die beiden nun auf den Sieger der anderen Gruppe trafen. Peter Krenmayr und Manfred Dorn, an Nr. 2 gesetzt, waren da die Gegner. Es sollte eine enge Partie werden, die die beiden Salzburger in 2 knappen Sätzen schließlich gewannen. Nun stand das Finale am Programm und wieder sollte der Gegner Leisch/Leisch heißen. Aufgrund der bereits erlittenen Vorrundenniederlage waren die beiden gewarnt. Es entwickelte sich wieder ein ähnlich spannendes Spiel wie in der Vorrunde. Auch diesmal ging es über 3 Sätze. Am Ende konnten sich aber diesmal die beiden Salzburger durchsetzen und so ihren Titel des Vorjahres erfolgreich verteidigen.

Ebenfalls in dieser Gruppe traten die Gnigler Heli Strasser und Otto Zandl an. In ihrer Vorrundengruppe unterlagen sie nur der Nr. 2 Krenmayr/Dorn in 2 knappen Sätzen. Als nächstes wartete dann die Paarung Leisch/Leisch, die ihre Gruppe gewannen. Dort fanden die beiden ihren Meister und mussten leider klar die Segel streichen. Nun stand noch der Kampf um’s Podest an, abermals gegen Krenmayr/Dorn. Diesmal konnten sich die Salzburger besser auf ihre Gegner einstellen und zwangen sie in einen 3. Satz. Leider ging dieser knapp verloren, sodass am Ende leider nur „Blech“ übrig blieb. Trotzdem ein gutes Ergebnis.

 

Herrendoppel Altersklasse 121 – 135

Auch hier konnte der SBV insgesamt 3 Teilnehmer stellen.

Am erfolgreichsten schnitten dabei Robert Mader/Sigi Hackstock ab. In einer 5er-Gruppe, wo jeder gegen jeden spielte, konnten sie zwei ungefährdete Siege einfahren. Bei den 2 restlichen Begegnungen zogen sie leider 2 x im 3. Satz den kürzeren. Am Ende reichte es dennoch für Rang 3 und damit einen Stockerlplatz.

Weiters in dieser Altersklasse startete Günther Ruckenthaler. Da sich in Salzburg kein geeigneter Doppelpartner fand, spielte Günther mit Peter Hartner. Da die beiden natürlich keine gemeinsame Spielpraxis aufweisen konnten, war das Abschneiden nicht weiter überraschend. Leider gingen alle Gruppenspiele verloren und am Ende blieb Rang 5.

 

Herrendoppel Altersklasse 75 - 90

Als einziger Salzburger war Martin Eder am Start. Die Partnersuche sollte sich auch hier als schwierig gestalten. Schlussendlich fand Martin in Harald Danninger einen Partner. Bei insgesamt 6 Paarungen wurde in 2 3er Gruppen um die Plätze gekämpft. Die Vorrundengruppe von Martin und Harald war allerdings ziemlich stark! Beide Spiele gingen erwartungsgemäß verloren. Im Kampf um Rang 5 und 6 behielten sie allerdings die Oberhand, was am Ende Rang 5 bedeutete.

 

Damendoppel Altersklasse 106 - 120

Hier trat neben der Gnigler Paarung Bürgler/Strasser auch die Freilassinger Paarung Götzinger/Lindner an. Die Freilassinger galten dabei als große Favoriten. Die Vorrunde wurde auch spielend gewonnen. Im Halbfinale sah die Sache da schon anders aus. Mit Müh und Not setzten sich Eva und Gabi durch. Im Finale wartete dann die Nr. 1 Pröll/Rebhandl auf die beiden. Eigentlich sollte das Match deutlich zugunsten der viel fitteren Damen vom TSV Freilassing ausgehen. Es sah auch lange danach aus. Auch im 3. Satz führten die beiden bereits ziemlich komfortabel. Leider schlichen sich am Ende viele Flüchtigkeitsfehler ein und so mussten die beiden doch ihren Gegnerinnen den Vortritt lassen, sicherlich eine kleine Enttäuschung, aber immerhin noch Rang 2.

Michi und Gitti hatten eine ziemlich starke Vorrundengruppe. Sie hielten aber gut dagegen und verloren 1 Partie nur im Entscheidungssatz. Das andere Match ging leider glatt verloren.

Im Kampf um Rang 5 und 6 mussten sie leider w.o. geben, am Ende blieb also Rang 6.

 

Mixed-Doppel Altersklasse 101 – 115

Michi Bürgler und Heli Strasser starten in einer 4er Gruppe bei insgesamt 7 Mannschaften.

Ihre Gruppe war ziemlich stark. Zwei Niederlagen standen einem Sieg gegenüber. Mit diesem Sieg sicherten sich die beiden Gruppenrang 3. Am nächsten Tag standen dann noch die Platzierungsspiele am Programm. Dort konnten sie eine Partie gewinnen und erreichten damit Rang 6.

 

Mixed-Doppel Altersklasse 116 – 123

Als Nr. der Setzliste traten Gaby Götzinger und Thomas Aigner an. Die beiden setzten sich auch souverän in ihrer Vorrundengruppe durch. Auch das Halbfinale war eine ganz klare Angelegenheit. Im Finale trafen sie dann auf das Ehepaar Pröll. Eine arrivierte Paarung, denen sie aber körperlich überlegen sein sollten. Anfangs kontrollierten Gabi und Thomas die Partie, es sah lange nach einem 2-Satz-Sieg aus, doch am Ende des 2. Satzes kippte die Partie. Die „Prölls“ entschieden diesen Satz in der Verlängerung und spielten so befreit auf. Im 3. Satz war die Luft bei unserer Paarung gänzlich raus und so kam was kommen musste, ein Sieg der Außenseiter Pröll.

Auch für Gitte Strasser und Otto Zandl sollte sich die Reise nach Traun auszahlen. Die beiden spielten ein gutes Turnier. Zuerst qualifizierten sie sich fürs Halbfinale, dort unterlagen sie erwartungsgemäß Götzinger/Aigner in 2 Sätzen. Im Kampf um das Podest spielten sie wieder groß auf und sicherten sich so einen verdienten 3. Rang.

 

Mixed-Doppel Altersklasse 75 – 94

Eva Lindner/Martin Eder, als Nr. 2 gesetzt, wollten natürlich eine gute Generalprobe für die kommende Betriebssport-WM abliefern. Die Vorzeichen standen allerdings nicht besonders gut, hat sich doch Eva vor kurzem leicht verletzt. Trotzdem starteten die beiden voller Zuversicht ins Turnier. Gleich das 1. Match konnte gegen schlagbare Gegner locker gewonnen werden. Nun warteten allerdings 2 harte Brocken auf die beiden. Gegen die späteren Finalisten benötigte man schon einen Kraftakt, um nicht gleich in der Vorrunde den Kürzeren zu ziehen. Doch die Nerven sollten halten, Satz 2 wurde knapp gewonnen und im 3. der Sack zugemacht. Das letzte Gruppenspiel sollte dann auch nochmals ziemlich spannend werden. Zudem überknöchelte Eva noch gegen Ende des 1. Satzes, den man dadurch leider abgeben musste. Satz 2 blieb lange offen und gegen Ende zeichnete sich ein „Kopf-an-Kopf“-Rennen ab. Der Ballwechsel zum Satzausgleich war dann nichts für schwache Nerven. Mit letzter Kraft und unbedingtem Siegeswillen wurde der Satz gewonnen und damit das Spiel gedreht. Somit zogen die beiden ins Halbfinale ein. Dort trafen sie auf Spitzhofer/Froschauer! Die beiden stellten dann auch keine allzu große Hürde dar und wurden locker in 2 Sätzen besiegt. Im Finale kam es zum nochmaligen Aufeinandertreffen mit den Vorrundengegnern. Das Spiel war von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Eva und Martin spielten dann doch etwas weniger fehleranfällig und etwas druckvoller, was schließlich zum Turniersieg reichen sollte.

Um ca. 14.30 h war das 2tägige Turnier dann beendet. Großer Dank für die tolle und reibungslose Organisation ergeht an Herbert Koch samt seinem Team, dass wieder einen tollen Job machte. Die Trauner Halle eignete sich bestens als Spielstätte. Des weiteren wurden für die Abendveranstaltung keine Kosten und Mühen gescheut. Für das leibliche Wohl war durch das umfangreiche Grillbuffet ausreichend gesorgt. Zwei Kabarettisten unterhielten uns bestens während des ganzen Abends. Am Ende gab es noch eine große Tombola in der Sigi Hackstock den Hauptpreis, einen Babolat Badmintonschläger im Wert von ca. EUR 150,--, mit nach Hause nehmen konnte.

 

Martin Eder

 

Ergebnisse & Raster unter: obv.tournamentsoftware.com

Zurück